Die größten Wettskandale im Fußball

Seit Jahren wurden die großen Massen mit Sportereignissen begeistert, was auch dazu führte, dass Wetten und Glücksspiele allgemein immer beliebter wurden. Leider wurden durch diese Popularität auch unzählige Wettstreite missbraucht. Mit den Jahren hat sich das Glücksspiel dermaßen stark entwickelt, dass es zu einem großen Geschäft geworden ist, das dem Sport großen Schaden zufügt. Besonders ausgeprägt ist diese Tatsache in populären Sportarten wie z. B. Fußball.

Ähnlich wie beim Roulette spielen mit Bonus ist es ein besonderes Erlebnis, wenn einen das pure Glück trifft und wenn man beim Spaß haben auch Gewinne erzielt. Doch viele möchten leider das schnelle Geld machen und greifen dabei auf Manipulationen zurück, die früher oder später aufgehen. So haben Wettskandale nicht nur im Fußball für einen schlechten Ruf gesorgt, denn auch in anderen Sportarten sind sie in einem relativ hohen Ausmaß vorhanden.

Wettskandale sind in ganz Europa und der Welt vorhanden, doch nur einige von ihnen wurden auch erfolgreich aufgedeckt. Hier nennen wir einige aus Deutschland, der Region und Europa, die die Fußballwelt erschüttert haben.

Deutschland – erste Runde des DFB Pokals

Was Deutschland anbetrifft, ist der bekannteste Skandal derjenige vom Schiedsrichter Hoyzer, der die erste Runde des DFB Pokals – HSV gegen Paderborn – gepfiffen hat und zwei kuriose Elfmeter für den SC gab. Zudem hat er einem Spieler von HSV eine rote Karte gegeben. Später hat sich herausgestellt, dass organisierte Mafia dahinter steckte und der Schiedsrichter, der das später auch gestanden hatte, wurde dementsprechend zu 2,5 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Bochum Fall

Die Staatsanwaltschaft Bochum hörte damals unzählige Telefongespräche ab und ermittelte gegen unglaubliche 700 verdächtige Spiele. Es wurden sogar 18 Wettbetrüger verurteilt. Einige Spieler waren auch mit der Mafia unter einer Decke. Die Namen, die sich herauskristallisiert haben, waren Marcel Schuon und Thomas Cichon, beide Profis von Osnabrück. Dieser Fall gab ganz neue Einblicke in die Strategien der Mafia und verhalf den Ermittlern weltweit alle anderen Unregelmäßigkeiten in der Welt zu entdecken und zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Schweiz und Österreich als Schauplätze

Die kroatischen Brüder Milan und Ante Sapina haben sogar in drei Länder über 50 Spiele manipuliert. Die 2. und 3. Bundesliga in Deutschland, die erste österreichische Liga und einige Unterklassen der Schweiz waren damals betroffen. Es wurden sogar Bestechungsgelder in Höhe von einer halben Million ausgezahlt. Die Brüder wurden nach den stichfesten Beweisen für 5 Jahre Haft verurteilt.

Wettskandale in Italien

2011 ergaben Razzien, dass viele Topklubs aus der ersten und zweiten Liga von Wettskandalen betroffen waren. Unter anderem wurden Namen gesagt, wie der SSC Neapel, US Palermo und Lazio Rom. Strippenzieher waren sogar einige prominente Spieler, wie Guiseppe Signori, der dreifacher Torschützenkönig und ehemaliger Nationalheld war. Die Spuren führten sogar bis zu Singapur.

Kommentare

Leave a Reply