Bundesliga: Wird es nochmal spannend in der Rückrunde?

FC Bayern München

Foto: SurfGuard / Flickr

Am 22. Januar ist es endlich wieder soweit, dann endet die Winterpause in der Fußball Bundesliga. Direkt zu Beginn der Rückrunde können sich die Fans auf ein echtes Spitzenspiel zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München freuen. Nicht nur in Dortmund wird man dem HSV die Daumen drücken, auch der Rest der Liga hofft auf einen Patzer der Münchner.

15 Siege, 1 Unentschieden und lediglich 1 Niederlage. Der FC Bayern München hat eine nahezu perfekte Hinrunde absolviert. Der Vorsprung der Münchner nach 17. Spieltagen auf den 2. Platz, Borussia Dortmund, beträgt bereits acht Punkte. Nicht wenige Fans und Experten haben dem deutschen Rekordmeister bereits zur Winterpause Ende vergangenen Jahres zum Gewinn der deutschen Meisterschaft gratuliert. Kaum einer geht davon aus, dass sich die Bayern diesen Vorsprung noch nehmen lassen. Besonders ernüchternd ist die Tatsache, dass sich die Münchner trotz des anhaltenden Verletzungspechs kaum Patzer erlaubt haben. Mit David Alaba, Mario Götze, Arjen Robben und Franck Ribery sind vier Leistungsträger lange Zeit ausgefallen und dennoch dominiert das Team von Pep Guardiola die Liga wie selten zuvor. Mit dem 0:0-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt und der 1:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach hat man gerade einmal fünf Punkte liegen lassen. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Verfolger häufig selbst Big Points liegen lassen, wie z.B. Borussia Dortmund am letzten Hinrunden-Spieltag mit der überraschenden 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln.

Ärgert der HSV den FC Bayern zum Rückrundenstart?

Wenn gegen die Bayern ein Kraut gewachsen ist, dann definitiv auf fremden Platz. Auswärts scheinen die „Superbayern“ (wenn überhaupt) verwundbar zu sein. Es ist kein Zufall, dass man sowohl gegen Frankfurt als auch gegen Gladbach auswärts Punkte hat liegen lassen. Genau auf diesen Hoffnungsschimmer klammert sich die gesamte Liga und vor allem der Hamburger SV, denn die Rothosen spielen am 22. Januar im heimischen Volksparkstadion gegen die Bayern.

Das Hinspiel in München zum Auftakt der Saison endete in einem 0:5-Debakel für den HSV. Doch mit den eigenen Fans im Rücken dürfte sich solch ein Spiel nicht wiederholen. Dass dies kein Ding der Unmöglichkeit ist belegt ein Blick auf den direkten Vergleich. Im September 2014 konnten sich die Hamburger gegen die Bayern ein 0:0 erkämpfen.

Bringt der „deutsche El Clasico“ die Vorentscheidung?

Borussia Dortmund: Verlängert nach Reus auch Ilkay Gündogan beim BVB?

Foto: Tim Reckmann / Flickr

Die Vorentscheidung im Kampf um die deutsche Meisterschaft wird sicherlich nicht am 22. Januar fallen, doch bereits am 25. Spieltag könnte es soweit sein. Anfang März kommt es im Dortmunder Signal Iduna-Park zum „deutschen El Clasico“ zwischen den Bayern und dem BVB. Experten bezeichnen solche Partien als 6-Punkte-Spiel. Gewinnen die Bayern dürfte das Rennen um den Titel gelaufen sein, setzt sich der BVB durch können sich die Fans auf einen spannenden Schlussspurt in der Liga freuen. Doch selbst im Falle einer Niederlage ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Münchner sich ihren vierten Titel in Folge holen. Alle Bundesliga Wetten sprechen ganz klar für den deutschen Rekordmeister.

Rein objektiv betrachtet wäre es der Bundesliga zu wünschen, dass das Titelrennen nicht zu früh entschieden wird und auch die Bayern werden sicherlich nicht undankbar sein, wenn sie nicht bereits im März nur auf die Champions League und den DFB-Pokal schielen müssen. Wie das enden kann hat man vor zwei Jahren gesehen, als man die früheste Meisterschaft aller Zeiten gewonnen hat und dadurch die nötige Spannung in den anderen Wettbewerben gefehlt hat.

Kommentare

Leave a Reply