Augsburg, Leverkusen oder Mailand? Wohin zieht es Pierre-Emile Höjbjerg?

Vier Tage ist die Sommer-Transferperiode noch geöffnet, vier Tage haben die Vereine somit noch Zeit sich zu verstärken. Aber nicht nur die Vereine sind auf der Suche, auch viele Spieler sind unzufrieden mit ihrer aktuellen Situation und sind auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Auch Pierre-Emile Höjbjerg vom FC Bayern München wird die Münchner aller Voraussicht nach noch verlassen, doch wohin? Neben Leverkusen und Augsburg soll auch der AC Mailand an dem dänischen Nationalspieler interessiert sein.

Pierre-Emile Höjbjerg gilt als eines der größten Talente im dänischen Fußball, der 20-jährige hat bereits sieben Länderspiele für Danish Dynamite absolviert (1 Tor) und steht aktuell beim FC Bayern München unter Vertrag. Auch bei den Bayern ist man von dem Talent des Mittelfeld-Allrounders überzeugt, nur findet dieser derzeit keinen Platz unter Trainer Pep Guardiola. Da Höjbjerg jedoch noch sehr jung ist und mitten in seiner Entwicklung steckt, braucht dieser konstanten Spielzeiten. In München wird er diese nicht erhalten und somit steht ein Wechsel bevor.

Anfang des Jahres spielte Höjbjerg bereits auf Leihbasis für den FC Augsburg und die Fuggerstädter haben wohl erneut Interesse an einer Leihe. Höjbjerg selbst soll einem (erneuten) Wechsel nach Augsburg offen gegenüber stehen. Aber der FCA ist nicht alleine, auch Bayer Leverkusen hat ein Auge auf den Dänen geworfen. Mit Toni Kroos hat die Werkself bereits in der Vergangenheit ein bayerisches Toptalent zu einem gestandenen Profi weiterentwickelt. Auch der FC Schalke 04 soll seine Fühler nach Höjbjerg ausstrecken.

Last but not least gibt es auch den einen oder anderen Interessenten aus dem Ausland, allen voran der AC Mailand soll großes Interesse haben. Unabhängig davon wohin Höjbjerg wechselt, es wird definitiv „nur“ eine Leihe werden wie er selbst vor kurzem betonte: „Wenn, dann ist nur eine Leihe möglich. Kein Verkauf. Aber ich weiß nicht, was passieren wird“.

Kommentare

Leave a Reply