Der VfL Wolfsburg gewinnt den DFL Supercup 2015

Der VfL Wolfsburg hat sich im DFL Supercup-Finale 2015 mit 6:5 im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München durchgesetzt und sich damit den ersten Titel der Saison gesichert. Man of the match war Nicklas Bendtner.

Erstes Finale, erster Pflichtspielsieg, erster Titel. Der VfL Wolfsburg hat einen perfekten Start in die neue Fußball-Saison hingelegt. Die Wölfe setzten sich im DFL Supercup-Finale 2015 mit 6:5 nach Elfmeterschießen gegen den FC Bayern durch.

Arjen Robben brachte den deutschen Rekordmeister vor knapp 30.000 Zuschauern in der Volkswagen Arena in der 49. Minute mit 1:0 in Führung. Diese hielt bis zur letzten Minute der regulären, dann glich der eingewechselte Nicklas Bendtner zum 1:1 aus und rettete den VfL ins Elfmeterschießen. Im Elfmeterschießen trafen dann alle Wolfsburger, während Xabi Alsono an Coen Casteels scheiterte. Für den FC Bayer war es bereits die dritte Supercup-Finalniederlage in Folge.

Arjen Robben äußerte sich nach dem Spiel wie folgt dazu: „Ich bin enttäuscht und auch sauer. Aber das ist das Schöne am Fußball, das eine Minute alles drehen kann. Ich freue mich auch. Die Bundesliga muss interessant bleiben. Wir brauchen Konkurrenz. Das Spiel müssen wir eigentlich früher entscheiden“.

Dieter Hecking hingegen zeigte sich erfreut über den ersten Titelgewinn der neuen Saison: „Nach so einem Tag wie heute weiß man, wofür man arbeitet. Wir wünschen uns natürlich, dass Bendtner in die Rolle reinschlüpft, die wir ihm zugedacht haben. Seit sieben bis zehn Tagen hat er verstanden, was wir von ihm wollen. Wir haben viele interessante Spieler. Was Europa angeht, müssen wir uns erst noch einen Namen schaffen. Kevin hat gesehen, was mit dieser Mannschaft nächste Saison möglich ist. Wir wollen ihn nicht verkaufen, wir wollen ihn halten“.

Kommentare

Leave a Reply