Europa League: Holt Manchester den ersten großen Titel unter Mourinho?

Fußball News

Foto: pixabay

Manchester United will nach den Millionentransfers im letzten Sommer endlich wieder fußballerische Erfolge einfahren. Die Premier League beendeten die „Red Devils“ jüngst als enttäuschender Sechster, doch José Mourinho hat noch einen letzten Triumph im Ärmel: das Europa-League-Finale gegen Ajax Amsterdam.

In den ersten Monaten, so hielt man es José Mourinho im letzten Jahr noch zugute, habe man oft Anlaufschwierigkeiten, bis das Team die Spielphilosophie eines Trainer verinnerlicht. Jetzt, kurz vor Abschluss der ersten Saison des Portugiesen, hat sich die Auffassung von Fans und Kritikern allmählich geändert: Trotz der geschichtsträchtigen Einkäufe für fast 200 Millionen Euro im Sommer verpasste United die Qualifikation für die Champions League in der Liga. Seinen Fokus richtet der Trainer deshalb voll auf das Europa-League-Endspiel gegen Ajax Amsterdam. Ein Sieg könnte dafür sorgen, die Champions League doch noch zu erreichen – und ganz nebenbei Manchesters legendäre Pokalsammlung zu vervollständigen.

United setzt alles auf eine Karte

Durch einen Gewinn könnte sich United zu den bisher erst fünf Klubs zählen, die das Triple aller Europapokale (CL, EL, Pokal der Pokalsieger) ihr Eigen nennen können. Doch das Endspiel in Stockholm wird für das Starensemble um Paul Pogba alles andere als ein Selbstläufer. Denn während sich United teilweise nur schleppend durch die K.O.-Phase kämpfte und auch die Gruppenphase nur als Zweiter beendete, spielte sich Gegner Ajax Amsterdam streckenweise furios durch das Turnier. Manchester setzte dagegen mehr auf Minimalismus: Die letzten drei Runden im Turnier gewannen sie mit jeweils nur einem Gesamttor mehr. Dadurch blieb Manchester die letzten zehn Spiele ungeschlagen, das junge Team von Ajax verlor aufgrund der anfälligen Defensive ein Spiel im Viertel- und Halbfinale.

United bei den Buchmachern klarer Favorit

Letztmals trafen die beiden Klubs 2012 aufeinander – ebenfalls in der Europa League. Damals setzte sich Manchester United durch Tore von Javier „Chichartio“ Hernandez knapp durch. Für das Finale in Stockholm gilt das Team von Trainer José Mourinho ebenfalls als klarer Favorit, was sich auch in den Quoten von Wettanbietern wie etwa bwin widerspiegelt. Während ein Sieg von Ajax mit dem Vierfachen des Einsatzes belohnt wird, kommt Manchester nur auf eine Quote von 1,83. Zusätzlich bietet bwin eine interessante Aktion für Neukunden: Wer mit seiner Wette richtig liegt, für den verdoppelt sich der Gewinn um bis zu 100€ automatisch. Geht der Tipp daneben, erhält man seinen Einsatz wieder gutgeschrieben. Mehr Informationen dazu findet ihr hier.

Für Mourinho würde sich übrigens ein persönlicher Kreis schließen. 14 Jahre nach seinem ersten internationalen Titel, damals mit Porto, könnte er die Europa League zum zweiten Mal gewinnen.

Kommentare

Leave a Reply