Champions League: Der BVB will den Sprung ins Halbfinale schaffen

Borussia Dortmund trifft heute Abend im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League im heimischen Signal Iduna Park auf den AS Monaco. Für den BVB ist das Duell gegen die Monegassen eines der wichtigsten Spiele in der laufenden Saison. Ausgerechnet vor dieser wichtigen Partie plagen sich die Dortmunder mit massiven Verletzungsproblemen herum.

Jahr für Jahr treten 32 Mannschaften in der UEFA Champions League an um den berühmt-berüchtigten Henkelpott zu gewinnen. Aus den einstigen 32 Teams sind noch 8 übrig geblieben, darunter befinden sich mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund auch zwei deutsche Vereine.

Für den BVB wird es heute Abend ernst, die Schwarz-Gelben treffen im Viertelfinal-Hinspiel im heimischen Signal Iduna Park auf den AS Monaco. Mit einem guten Ergebnis im Hinspiel möchte das Team von Thomas Tuchel den Grundstein für das Weiterkommen legen. Zuhause ist der BVB in der laufenden CL-Saison eine regelrechte Macht. Drei von vier Heimspielen wurden gewonnen, darüber hinaus trennte man sich in der Gruppenphase 2:2-Unentschieden gegen Real Madrid. Wozu der BVB auf heimischen Boden in der Lage ist, hat das Team Ende November 2016 unter Beweis gestellt, als man einen historischen 8:4-Kantersieg gegen Legia Warschau eingefahren hat.

Für viele Fans und Experten geht Dortmund als der Favorit in das Duell gegen den AS Monaco. Für das Spiel gibt es ein interessantes Angebot für bet365-Fans die eine Wette platzieren möchten. Auch wenn beide Mannschaften zu den jüngsten in der gesamten Königsklasse gehören, verfügt der Bundesligist über deutlich mehr Erfahrung in der Champions League in den vergangenen Jahren. Dennoch ist der Respekt auf Seiten der Dortmunder groß, insbesondere bei BVB-Coach Thomas Tuchel: „Sie haben herausragend viele Talente. Das ist ein kompaktes Paket. Sie haben viel Selbstvertrauen, man erkennt die Handschrift des Trainers. Sie haben eine attraktive Mannschaft, die schon über lange Zeit so zusammenspielt.“ Der 43-jähirge rechnet mit einer Partie auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheidend sein wird in beiden Spielen.

Auf wen setzt Tuchel heute Abend gegen Monaco?

Bei der 1:4-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den FC Bayern musste der BVB auf zahlreiche Spieler verletzungsbedingt verzichten. Auch vor dem Spiel gegen Monaco steht bei vielen Profis noch ein Fragezeichen, dennoch scheint sich die Situation etwas entspannt zu haben.

Mit den zuletzt angeschlagenen Julian Weigl, Shinji Kagawa und Lukasz Piszczek sowie Marco Reus werden gegen Monaco aller Voraussicht nach vier Spieler in den Dortmunder-Kader zurückkehren. Wer davon jedoch von Anfang an spielen wird ist derzeit noch offen. Vor allem hinter Reus steht das größte Fragezeichen. Auch wenn der Offensivspieler dringend benötigt wird, möchten die Verantwortlichen in Dortmund kein zu großes Risiko eingehen und eine erneute Verletzung provozieren.

Kommentare

Leave a Reply