Kevin Großkreutz steht kurz vor einem Comeback bei Borussia Dortmund

Kevin Großkreutz steht kurz vor einem Comeback bei Borussia Dortmund. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge möchte sich der 28-jährige nach seinem Rauswurf beim VfB Stuttgart bei der zweiten Mannschaft des BVB fithalten. Die Verantwortlichen in Dortmund stehen einer Rückkehr offen gegenüber.

Kevin Großkreutz hat sich in den vergangenen Jahren durch seien zahlreichen Fehltritte außerhalb des Platzes ein gewisses „Bad Boy“-Image aufgebaut. Der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger stand bis vor kurzem noch beim VfB Stuttgart unter Vertrag, wurde dort jedoch nach einem nächtlichen Diskobesuch samt Schlägerei entlassen. Großkreutz hatte nach seinem Rauswurf bei den Schwaben angekündigt erst einmal eine Auszeit von dem „Profigeschäft“ nehmen zu wollen. Aktuellen Medienberichten zu Folge möchte sich der Weltmeister jedoch körperlich fit halten und kommende Saison wieder Fußball spielen. Demnach würde der Ex-Dortmunder gerne bei der zweiten Mannschaft des BVB mittrainieren bis zum Ende der Saison.

Die Verantwortlichen in Dortmund scheinen Großkreutz diesen Wunsch wohl erfüllen zu können bzw. wollen. Pressesprecher Sascha Fligge äußerte sich wie folgt dazu: „Er hat mit uns zwei Meisterschaften gewonnen, das vergessen wir ihm nicht. Er hat einen schweren Fehler begangen, er hat ihn eingesehen und sich dafür entschuldigt. Deshalb ist er natürlich herzlich willkommen.“

Kommentare

Leave a Reply