Lukas Podolski steht kurz vor seinem Abschiedsspiel im DFB-Trikot

In knapp zwei Wochen ist es soweit, dann wird Lukas Podolski offiziell aus der deutschen Nationalmannschaft verabschiedet. Das Abschiedsspiel für „Poldi“ findet am 22. März bei Freundschaftsspiel zwischen England statt.

Für Lukas Podolski ist die Zeit in der deutschen Nationalmannschaft vorbei. Nach der Europameisterschaft im vergangenen Jahr gab „Prinz Poldi“ seinen Abschied aus dem DFB-Team bekannt. In zwei Wochen (22. März) findet das Abschiedsspiel für ihn in Dortmund statt. Gegner bei dem Freundschaftsspiel ist England. Das Duell gegen die „Three Lions“ wird dabei jedoch ganz und gar in den Hintergrund rücken, stattdessen wird der Weltmeister von 2014 im Mittelpunkt der Partie stehen. Für Lukas Podolski wird dieses Spiel Nummer 130 im Nationalmannschaftstrikot sein. Seit 2004 ist der Spaßmacher für Die Mannschaft aktiv und hat in all seinen absolvierten Länderspielen 48 Treffer erzielt. Viele große Momente durfte „Poldi“ mit dem Adler auf der Brust erleben. Das größte Highlight in seiner Nationalmannschaftskarriere dürfte aber wohl ohne Zweifel die WM 2014 in Brasilien gewesen sein. Dass das Abschiedsspiel ausgerechnet gegen England ausgetragen wird, dürfte den 31-Jährigen freuen, immerhin stellt diese Partie einen echten Länderspielklassiker dar. Für Joachim Löw hingegen ist es ein erster Test, bevor es dann mit seiner Elf nur wenige Tage später (26. März) in der WM-Qualifikation gegen Aserbaidschan geht.

Für Lukas Podolski geht in diesem Jahr nicht nur mit dem Abschied aus dem DFB-Team eine Ära zu Ende. Der Offensivspieler wird am Ende der Saison auch dem europäischen Fußball den Rücken kehren. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass der gebürtige Kölner in Zukunft beim japanischen Verein Vissel Köbe seine Fußballkarriere fortsetzen wird. Er soll dort einen Vertrag für zweieinhalb Jahre erhalten. Für Podolski ist der japanische Erstligist nach Köln, Bayern München, Arsenal London, Inter Mailand und Galatasaray Istanbul sein sechster Klub für den er auf dem Rasen steht.

Kommentare

Leave a Reply