Mainz verpflichtet Andre Ramalho von Bayer Leverkusen

Der 1. FSV Mainz 05 ist kurz vor dem Ende der Sommer-Transferperiode nochmals aktiv geworden auf dem Transfermarkt. Die 05er haben  mit Andre Ramalho einen neuen Abwehrspieler verpflichtet. Der 24 Jahre alte Brasilianer kommt vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen und wird zunächst für eine Jahr ausgeliehen.

Der FC Augsburg hat es getan, RB Leipzig hat es getan und nun auch der 1. FSV Mainz 05. Die Rheinhessen haben  am „Deadline Day“ mit Andre Ramalho einen neuen Abwehrspieler verpflichtet. Der Wechsel des 24-jährigen Defensivallrounders wurde heute offiziell bestätigt. 05-Sportdirektor Rouven Schröder äußerte sich wie folgt zu dem Transfer: „Durch den nun doch etwas länger andauernden Ausfall von unserem Leistungsträger Danny Latza, der sich immer noch im Aufbautraining befindet, haben wir uns noch einmal mit einem deutschsprachigen Spieler im defensiven Mittelfeld verstärken wollen. Dadurch gewinnen wir zusätzliche Stabilität im Zentrum. André Ramalho ist dazu auch auf der Außenverteidiger-Position einsetzbar, er ist aggressiv, robust, laufstark, verfügt über ein gutes Stellungsspiel und ist dazu ein sehr guter Charakter und Teamplayer.“ Ramalho wird bis zum Ende der Saison vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen ausgeliehen, die Mainzer haben sich im Anschluss jedoch eine Kaufoption gesichert.

Ramahlo wechselte im Sommer 2015 von RB Salzburg in die Fußball Bundesliga zur Werkself, konnte sich dort jedoch in einer ersten Saison nicht durchsetzen. Insgesamt absolvierte dieser 19 Spiele in der Bundesliga. Der Abwehrspieler wurde zuletzt auch mit einem Wechsel zu Fortuna Düsseldorf in Verbindung gebracht, freut sich nun jedoch auf die neue Herausforderung in Mainz: „Ich freue mich sehr darüber, in Mainz zu sein. Mainz 05 hat mich als Verein überzeugt, und ich möchte mich hier in dieser Saison beweisen. Wir haben noch viel vor uns in diesem Jahr, und es wird bestimmt nicht leicht, aber ich bin mir sicher, dass wir Erfolg haben werden und will meinen Teil dazu beitragen.“

Kommentare

Leave a Reply