Leroy Sane: Das Rätsel um die Ausstiegsklausel

Verlässt Leroy Sane den FC Schalke 04 diesen Sommer? Laut Schalke-Manager Christian Heidel hat der Youngster seinen Wechselwunsch bereits gegenüber den Verantwortlichen geäußert. Die Frage ist nur wohin zieht es den deutschen Nationalspieler und wie viel Ablöse kassiert S04?

In den Fokus einiger renommierten Fußballklubs ist vor einiger Zeit der Schalker Profi Leroy Sane geraten. Der Mittelfeldspieler steht aktuell beim Erstligisten FC Schalke 04 unter Vertrag. Sein Kontrakt bei den Königsblauen läuft noch bis 2019. In jüngster Vergangenheit kamen jedoch immer wieder Spekulationen über eine vorhandene Ausstiegsklausel auf. Diese könnte demzufolge im Jahr 2017 zum Tragen kommen. Die in diesem Fall erforderliche Ablösesumme wurde in der Vergangenheit immer wieder mit 37 Millionen Euro benannt. Jüngsten Medienberichten zufolge soll die Summe aber tatsächlich drei Millionen Euro weniger betragen. Der 20-Jährige Sane wird derzeit von Manchester City kräftig umworben. Der Verein von Trainer Pep Guardiola hat den Kontakt zu dem in Essen geborenen Profi selbst bestätigt. Die Citizens wären offenbar bereit 43 Millionen Euro für den Youngster auf den Tisch zu legen. Angeblich sollen die Vorstellungen der Verantwortlichen von Schalke 04 über eine mögliche Ablöse jedoch deutlich höher liegen. 50 Millionen Euro aufwärts ist demzufolge die Devise bei Christian Heidel und Co.

Sane ist seit 2014 in der 1. Mannschaft des FC Schalke 04 und kann ohne Zweifel als ein Schalker Juwel bezeichnet werden. Auch in der Jugend war der offensive Spieler bereits von 2005 bis 2008 und dann wieder ab 2011 für die Königsblauen im Einsatz. Mehr als 40 Partien bestritt Sane seit 2014 für die Knappen. Auch Bundestrainer Joachim Löw wurde schon vor einiger Zeit auf den jungen Profi aufmerksam und so nominierte er den Mittelfeldspieler auch für die EM 2016 in Frankreich.

Kommentare

Leave a Reply