Champions League: Ronaldo verhindert Wolfsburgs Wunder, Kevin de Bruyne schießt City ins Halbfinale

Real Madrid und Manchester City stehen als erste Halbfinalisten für das diesjährige Champions League-Halbfinale fest. Während Real im Viertelfinal-Rückspiel einen 3:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg feiern konnte, setzte sich Manchester City zuhause mit 1:0 gegen Paris St.-Germain durch.

Gestern Abend standen die ersten beiden Viertelfinal-Rückspiele in der UEFA Champions League an. Besonders spannend war es aus deutscher Sicht, denn der VfL Wolfsburg hatte sich mit dem 2:0-Heimerfolg im Hinspiel vor einer Woche gegen Real Madrid eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeitet. Leider konnten die Wölfe diese nicht wirklich nutzen, dank dreier Tore von Real-Superstar Cristiano Ronaldo feierten die Spanier einen 3:0-Erfolg und sicherte sich dadurch den Einzug in die Runde der letzten vier.

Mit einem Doppelpack binnen 120 Sekunden (15. und 17.) ging Real bereits früh in Führung und egalisierte das Ergebnis aus dem Hinspiel. Wolfsburg agierte trotz der beiden Gegentore recht souverän in der Defensive, fing sich jedoch in der 77. Minute das 3:0 nach einem direkt verwandelten Freistoß durch Ronaldo. Besonders bitter ist die Tatsache, dass man sich zwei Tore aus Standardsituationen gefangen hat.

Auch wenn Wolfsburg in der Schlussphase nochmals alles nach vorne warf, am Ende blieb es bei der 0:3-Niederlage und dem Aus in der Königsklasse. Real konnte damit letztendlich seiner Favoritenrolle gerecht werden, die auch beim Wettbonus Vergleich zahlreicher Sportwetten-Anbieter unmittelbar nach der Auslosung erhalten hatte.

Trainer Dieter Hecking äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Niederlage: „Ich glaube, dass wir die ersten 20 Minuten nicht richtig angenommen haben. Es ist ärgerlich, 0:3 zu verlieren und dabei zwei Standard-Tore zu kassieren. Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Wenn du weiterkommen willst, brauchst du zwei gute Spiele. Heute war ich phasenweise zufrieden, aber die letzte Überzeugung hat gefehlt. Im Nachhinein ist die Enttäuschung groß. Jetzt müssen wir sehen, dass wir in der Bundesliga den Kopf gleich wieder hochnehmen.“

Kevin de Bruyne schießt Manchester City ins Halbfinale

Nicht nur die Fans in Madrid erlebten gestern einen spannenden Fußball-Abend, auch in Manchester war es bis zum Schluss packend. Im Etihad Stadium kam es zum Rückspiel zwischen Manchester City und Paris St.-Germain. Mit dem 2:2-Unentschieden im Hinspiel hatten sich die Citizens eine gute Ausgangsposition erspielt, aber Zlatan Ibrahimovic & Co. glaubten durchaus noch an ein Weiterkommen und präsentierten sich dementsprechend auch auf dem Platz.

Die Gäste aus Paris bestimmten zunächst das Spielgeschehen, wären in der 26. Minute jedoch beinahe in Rückstand geraten. Sergio Aguero vergab jedoch einen Foulelfmeter, so dass es zur Pause nach wie vor 0:0-Unentschieden stand.

In der 76. Minute fiel dann jedoch der erste Treffer der Partie, der Ex-Wolfsburger Kevin de Bruyne brachte die Gastgeber mit einem sehenswerten Distanzschuss mit 1:0 in Führung. PSG zeigte sich von dem Treffer sichtlich geschockt und so blieb es beim Ende auch bei dem knappen Erfolg für die Citizens und dem Einzug ins Champions League-Halbfinale.

Die Auslosung der Halbfinalpaarungen findet am kommenden Freitag im Schweizer Nyon statt.

Kommentare

Leave a Reply