DFB-Team: Löw streicht Max Kruse aus dem Aufgebot

Paukenschlag beim Deutschen Fußball-Bund, wie der DFB gestern bekannt gab, hat Bundestrainer Joachim Löw VfL Wolfsburg-Stürmer Max Kruse aus dem deutschen Aufgebot für die beiden bevorstehenden Länderspiele gegen England und Italien gestrichen. Die EM-Teilnahme des 28-jährigen ist damit in weite Ferne gerückt.

14 Länderspiele (4 Tore) hat Max Kruse seit Mai 2013 für die deutsche Nationalmannschaft absolviert. Ob noch ein weiteres unter Bundestrainer Joachim Löw hinzukommt ist derzeit offen. Wie der Deutsche Fußball-Bund DFB gestern bekannt gab, wurde Kruse von Löw aus dem aktuellen Aufgebot für die beiden Länderspiele gegen England und Italien gestrichen.

Hintergrund des Rauswurfs sind die anhaltenden Eskapaden des 28 Jahre alten Angreifers außerhalb des Platzes. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass Kruse bei einem nächtlichen Pokerausflug nach Berlin, Ende des vergangenen Jahres, 75.000 Euro in bar in einem Taxi verlor. Am vergangenen Samstag kam es in Berlin erneut zu einem Zwischenfall mit Kruse, dieser feierte in einem Berliner Klub seinen Geburtstag und geriet mit einer Frau aneinander die Kruse mehrmals fotografiert haben soll. Daraufhin soll Kruse der Frau für kurze Zeit das Handy entwendet haben um die Bilder zu löschen.

Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich im Rahmen einer Pressemitteilung wie folgt zu dem Rauswurf: „Schon vergangene Woche habe ich Max Kruse klar gesagt, was ich von ihm erwarte, sowohl auf als auch neben dem Platz. Ich möchte Spieler, die sich auf den Fußball und die EM konzentrieren, auch zwischen den Spielen. Max hat sich zum wiederholten Male unprofessionell verhalten. Das akzeptiere ich nicht. Die Europameisterschaft im Sommer wirft ihre Schatten voraus, dort haben wir mit der Nationalmannschaft große Ziele. Wir brauchen Spieler, die fokussiert und konzentriert und sich auch ihrer Vorbildrolle bewusst sind.“

Ob es sich um einen endgültigen oder temporären Rauswurf handelt ist derzeit nicht bekannt. Die Chancen auf eine EM-Teilnahme dürften für Kruse damit aber deutlich gefallen sein. Mehr News rund um die deutsche Nationalmannschaft findet Ihr auch bei den Kollegen von fussball-blog.net.

Kommentare

Leave a Reply