Europa League: Dortmund gewinne 1:0 gegen Porto und zieht in das Achtelfinale ein

Borussia Dortmund: Verlängert nach Reus auch Ilkay Gündogan beim BVB?

Foto: Tim Reckmann / Flickr

Borussia Dortmund hat sich nach dem 2:0-HInspielerfolg gegen den FC Porto gestern Abend mit 1:0 in Porto durchgesetzt und das Ticket für das Europa League-Achtelfinale souverän gelöst. Portos Torhüter Iker Casillas erzielte per Eigentor das einzige und damit zugleich entscheidende Tor für den BVB.

Für Borussia Dortmund läuft alles nach Plan, die Schwarz-Gelben haben die letzten drei Pflichtspiele in Folge gewonnen und das gegen europäische Topvereine. Gestern Abend feierte der BVB einen 1:0-Auswärtserfolg in der UEFA Europa League und hat sich damit für das Achtelfinale im Europapokal qualifiziert. Das Hinspiel vor einer Woche in Dortmund konnte das Team von Thomas Tuchel bereits mit 2:0 gewinnen und geht damit, ohne Gegentor, als klarer Gewinner aus dem Duell gegen den FC Porto hervor.

Neue Spieler, neues Glück

Auch die zahlreichen Veränderungen die Portos Trainer Jose Peseiro im Vergleich zum Hinspiel in Dortmund in seiner Startelf vornahm halfen nichts. Die wieder genesenen Maxi Pereira, Danilo Pereira und Marcano sowie Evandro durften von Anfang an ran. Die etatmäßigen Stammkräften Herrara und Brahimi saßen zunächst nur auf der Bank

Aber nicht Peseiro baute sein Team um, auch Dortmunds Coach Thomas Tuchel nahm nach dem 1:0-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Bayer Leverkusen gleich fünf Veränderungen vor. Lukasz Piszczek hatte sich im Abschlusstraining eine Muskelverhärtung zugezogen und Sokratis (Muskelfaserriss) fielen verletzungsbedingt aus. Erik Durm, Moritz Leitner flogen ebenfalls aus der Startelf.

Mit einem 2:0-Vorsprung im Rücken agierten die Dortmunder aus einer sicheren Defensive heraus und ließen Porto zunächst kommen. Sobald Marco Reus & Co. jedoch das Tempo in der Offensive anzogen, wurde es gefährlich.

Der FC Porto bemühte das schnelle Tor zu erzielen, war im Abschluss jedoch häufig zu ungenau. Und so kam es dann wie es häufig kommt, quasi aus dem Nichts ging der BVB in der 23. Minute mit 1:0 in Führung ging. Ilkay Gündogan schaltete nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell um und setzte Henrikh Mkhitaryan in Szene, dieser flankte zu Marco Reus, dessen Volleyabnahme Portos Keeper Iker Casillas zwar noch abwehren konnte, doch der Nachschuss von Pierre-Erick Aubameyang prallte von der Querlatte ans Knie des Spaniers und von dort ins Tor, nicht mal Mark Weber hätte das Tor verhindern können. Die UEFA hat den Treffer im Anschluss als Eigentor gewertet. Besonders bitter aus Porto Sicht ist die Tatsache, dass beim Schuss von Reus Aubameyang knapp einen halben Meter im Abseits stand und der Treffer damit irregulär war.

Im weiteren Spielverlauf versuchte Porto nochmals alles, doch fand keine Mittel gegen die stabile Abwehr der Dortmunder. Am Ende blieb es bei dem einzigen Treffer des Abends und damit den knappen und schmeichelhaften 1:0-Erfolg für die Gäste.

Tuchel unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft

BVB-Coach Thomas Tuchel zeigte sich nach dem Spiel alles andere als zufrieden: „Wir sind mit unserer Leistung nicht zufrieden. Passspiel und Raumaufteilung waren mangelhaft. Wir haben nicht mit der Präzision gespielt, um unsere Möglichkeiten klarer herauszuspielen und zu Torchancen zu kommen. Es ist unheimlich viel Luft nach oben, deshalb bin ich mit der Leistung heute gar nicht zufrieden“.

Am Ende hat sich der BVB dennoch souverän für das Achtelfinale qualifiziert. Die Auslosung findet heute Nachmittag ab 12:45 Uhr und kann hier im LIVESTREAM verfolgt werden.

Kommentare

Leave a Reply