Adam Szalai wartet auf seine Chance

Adam Szalai gehörte einst mit Lewis Holtby und Andre Schürrle zu den berühmten Bruchweg Boys vom 1. FSV Mainz 05. Die drei Offensivspieler sorgten in der Saison 2012/2013 für ordentlich Aufsehen, mittlerweile steht Szalai bei der TSG 1899 Hoffenheim unter Vertrag, wurde dort jedoch in die zweite Mannschaft degradiert. Aufgeben möchte der Ungar deswegen jedoch nicht, Szalai wartet und hofft auf eine erneute Chance bei den Sinsheimern.

27 Spiele hat Adam Szalai in der abgelaufenen Saison für die TSG 1899 Hoffenheim absolviert und dabei fünf Treffer erzielt und sechs weitere vorbereitet. Die Statistik ist auf den ersten Blick nicht sonderlich herausragend für einen Stürmer, aber mit 11 Scorerpunkten durchaus okay.

Das letzte Pflichtspiel für die TSG hat der 27-jährige im Mai dieses Jahres absolviert, danach folgte der Bruch mit Trainer Markus Gisdol und die Verbannung in die zweite Mannschaft. Wo genau das Problem liegt bzw. warum Szalai ausgemustert wurde ist bis heute nicht wirklich bekannt. Ein Wechsel in der abgelaufenen Sommertransferphase kam nicht zu Stand, so dass Szalai aktuell nur mit der zweiten Mannschaft trainiert. Der ungarische Nationalspieler äußerte sich wie folgt zu seiner aktuellen Situation: „Das ist im Moment natürlich schwierig für mich. Aber ich gebe nicht auf. Ich arbeite hart an meiner Fitness. Ich will bereit sein, wenn die Chance kommt“. Ob diese Chance unter Gisdol nochmal kommen wird bleibt abzuwarten.

Mainz-Manager Christian Heidel zeigte sich in der Bild überrascht über die Tatsache, dass Szalai keinen Platz in der ersten Mannschaft mehr hat: „Mich wundert, dass er nicht spielt. Ich halte ihn immer noch für einen sehr guten Bundesligaspieler“.

Kommentare

Leave a Reply