Der FC Arsenal streckt seine Fühler nach Roberto Firmino aus

Diese Meldung dürfte den Fans der TSG 1899 Hoffenheim alles andere als gefallen. Gerüchten zu Folge möchte der FC Arsenal Spielmacher Roberto Firmino verpflichten. Die Gunners sollen demnach bereit sein bis zu 30 Mio. Euro für den brasilianischen Nationalspieler zu bezahlen.

Der FC Arsenal hat sich in den vergangenen Jahren des Öfteren mit Spielern aus der Fußball Bundesliga verstärkt, neben Lukas Podolski und Per Mertesacker zählt auch der Ex-Dortmunder Thomas Rosicky dazu. Nun scheinen die Gunners einen neuen Spieler aus der Bundesliga ins Auge gefasst zu haben, laut der Bild Zeitung ist Arsene Wenger an Roberto Firmino von der TSG 1899 Hoffenheim interessiert. Der 23-Jährige Brasilianer soll demnach den Santiago Cazorla ersetzen, der im Sommer aller Voraussicht nach zu Atletico Madrid wechseln wird.

Firmino wurde bereits im vergangenen Sommer mit zahlreichen europäischen Spitzenklubs in Verbndung gebracht, blieb den Hoffenheimern aber bislang treu. Sein Vertrag bei der TSG läuft noch bis zum Sommer 2017. Sein aktueller Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei rd. 25 Mio. Euro, eine Summe die Arsenal nicht abzuschrecken scheint, denn die Londoner sollen bereit sein bis zu 30 Mio. Euro für den Mittelfeldspieler zu bezahlen.

In der laufenden Saison absolvierte der 23-jährige 24 Pflichtspiele für Hoffenheim und erzielte dabei acht Tore und bereitete weitere neun vor. In der Vorsaison kam Firmino, der seit 2011 für die TSG aufläuft, sogar auf eigene 16 Treffer und elf Assists. Es wird spannend zu sehen ob die Verantwortlichen in Hoffenheim bei solch einem Millionenangebot Nein sagen oder einen ihrer Leistungsträger ziehen lassen. Bereits in der Vergangenheit wurden Spieler wie Luiz Gustavo oder Carlos Eduardo für gutes Geld verkauft, wobei die TSG aus finanzieller Sicht mit Mäzen Dietmar Hopp nicht zwingend nötigt hätten.

Kommentare

Leave a Reply